Mein neues Atelier, neue Ideen, neue Wege…es gibt viel zu erzählen.

Eingang zum Atelier

Auf meiner alten Homepage hatte ich auch schon einen Blog. Ich habe auch regelmäßig neue Beiträge geschrieben. In regelmäßigen Abständen von einem halben Jahr. 😉

Ich habe mir fest vorgenommen, es diesmal besser zu machen. An Stoff über den sich erzählen lässt mangelt es auch ganz sicher nicht. Eher an der Zeit, alles was so passiert in Worte zu fassen, denn das ist momentan eine Menge. Aber ich werde mein Bestes geben. 😉

Die größte Veränderung ist wohl mein neues Atelier in der KulturBäckerei in Lüneburg, in das ich Anfang Januar eingezogen bin.

Der Unterschied zu meinem kleinen „Heimatelier“, in dem ich vorher gearbeitet habe, ist nicht nur rein räumlich gesehen gewaltig.

Ich bin glücklich und dankbar, an so einem tollen Ort arbeiten und kreativ sein zu können und freue mich jeden Tag aufs neue, wenn ich die KulturBäckerei betrete.

Durch den vielen Platz ergeben sich auch viele neue Möglichkeiten, Neues auszuprobieren, Ideen zu verwirklichen und das Ergebnis dann auch mit anderen teilen zu können.

Ich hab mir schon ewig einen großen Zuschneidetisch gewünscht und endlich ist das nun auch möglich. Auch meine Nähmaschinen finden hier locker Platz, sowie mein Stofflager (keine Ahnung wie das vorher zu Hause reingepasst hat…) und diverse Schneider- und Schaufensterpuppen. Und nicht zu vergessen, mein wunderschönes, riesengroßes rotes Sofa, das mein Atelier richtig gemütlich und heimelig macht. (Vielen Dank liebe Uti, das du es nicht mehr haben wolltest! 🙂 )

Noch bin ich nicht ganz mit dem Einrichten fertig, die Wände sind noch viel zu weiß und ich hätte auch gern noch ein paar mehr Kleiderstangen und Regale. Aber das wird alles nach und nach abgearbeitet. Gestern habe ich zumindest schon mal den Teppich verlegt, den ich für mein Stofflager/ Umkleidekabine/ Abstellmöglichkeit für unbekleidete Schaufensterpuppen haben wollte. 🙂 Als nächstes ist dann der Zuschneidetisch dran. Der ist nämlich teilweise noch grau.

Vorang vor allen Verschönerungen hat aber natürlich die Arbeit an der Nähmaschine. Seit letzter Woche habe ich mir nämlich einen großen Wunsch erfüllt und endlich mit dem Nähen von Trikots fürs Voltigieren begonnen. Und es macht einen riesen Spaß! Davon aber im nächsten Post mehr. 😉

Viele Grüße

Maike 🙂